Battle Royal – Märkte, Macht und Monopole im E-Sport am 25.11.2022 in der Universität zu Köln

Um den E-Sport, dieses faszinierende Sportphänomen, dreht sich meine nächste Veranstaltung an der Universität zu Kölnam 25.11.2022, 18.00 Uhr, Hörsaal II. Kein Geringerer als Ralf Reichert, der die ESL Gaming als Mitgründer zum Weltmarktführer für E-Sports aufgebaut und das Unternehmen im Januar für über 1 Milliarde (!) Euro an einen neuen Eigentümer nach Saudi-Arabien verkauft hat, wird uns zum Einstieg mit seiner einzigartigen Expertise in Einblick in und einen Ausblick auf „seine“ Branche verschaffen.

Im Anschluss analysiert Rechtsanwalt Dr. Pietro Graf Fringuelli von CMS Deutschland, der im E-Sport die Big Player auf dem gesamten Globus vertritt und berät, den Rechtsrahmen und die spannendsten aktuellen Rechtsfragen, die sich rund um diese elektronischen Sportwettbewerbe entwickelt haben – und entwickeln werden.

Da im wahrsten Sinne des Wortes eine große Menge Geld im Spiel ist, ist auf den Märkten von Vielen große Macht und großer Einfluss gewünscht. Wenn hinreichende Selbstregulierung fehlt und Strukturen zum Nachteil anderer ausgenutzt werden, kommt rasch das Kartellrecht auf den Plan. Welche Fragen sich hier und in Zukunft stellen werden, stellt mit ebenfalls einzigartiger Expertise der Direktor beim Bundeskartellamt Jörg Nothdurft, Leiter der Abteilung Prozessführung und Recht des BKartA, dar.

Es besteht Gelegenheit zur Diskussion und im Anschluss zur Fortsetzung des Austauschs bei einem kleinen Empfang. Im Hinblick auf die unklare Pandemielage und die beschränkte Zuhörerzahl muss ein KOSTENLOSES Ticket über Eventbrite abgerufen werden.

Bitte zur Veranstaltung unbedingt bei Eventbrite anmelden!

Newsletter-Service auf www.janforth.de

Mehr als phantastische 18.000 Interessenten haben sich seit dem Start meines Blogs vor rund 9 Monaten die hier veröffentlichen Beiträge rund um Sport, Recht und Sportrecht angesehen. – Danke dafür und für die Riesenzahl an Clicks! – Über das große Interesse, die teilweise sehr weitreichende und internationale Rezeption sowie das häufige Feedback habe ich mich sehr gefreut. Natürlich bin ich bemüht, weiterhin spannende und aktuelle Beiträge – wenn möglich sogar noch häufiger – aus meinen Interessengebieten hier zu publizieren. Obwohl die limitierenden Faktoren leider auf der Hand liegen, arbeite ich schon an neuen aufregenden Artikelprojekten…

Im neuen Jahr kommt hier jetzt endlich eine weitere Serviceleistung hinzu. Wer automatisch über neue Beiträge auf diesem Blog informiert werden möchte, kann ab sofort auf der Seitenliste links den Newsletter abonnieren. Als Belohnung winkt eine sofortige Benachrichtigung im eigenen E-Mail-Postfach, wenn es hier etwas Neues gibt.